Neueste Meldungen
Auszeichnung für das Kinderhaus LEO, Coburg
Wettbewerb Energie für Bildung: Abenteuer Physik – erleben & verstehen
Technisch-naturwissenschaftliche Erlebnisse haben im Kindergarten zumeist noch begrenzten Stellenwert. Das Kinderhaus Leo des Caritasverbands für die Stadt und den Landkreis Coburg e. V. geht in dieser Hinsicht voran. Seit mehreren Jahren ver-fügt die Einrichtung über ein Labor, in dem verschiedene Stationen die Kinder zur Be-tätigung einladen. Altersgerecht werden so Einblicke in Themenbereiche der Physik vermittelt. Das sei eine gute Idee, befand die Jury des Wettbewerbs Energie für Bil-dung. Der Wettstreit der Ideen wird seit vielen Jahren von der GasVersorgung Süd-deutschland (GVS), Stuttgart, ausgelobt. „Man kann nicht früh genug damit beginnen, die Neugier und den natürlichen Forscherdrang der Kinder zu fördern. Da wollen wir durch unsere Angebote bewusst Impulse setzen.“ So fasst die Pädagogische Leiterin des Caritas-Kinderhauses Leo, Stephanie Beck, die Zielsetzung zusammen.
Bistumsweiter Auftakt-Gottesdienst der Caritas-Sammlungswoche in der Erzdiözese Bamberg
„Miteinander der Generationen - Gemeinsam Zukunft gestalten“
Am Sonntag, 25.09.2016 findet um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Marien Coburg, Spittelleite 40, der bistumsweite Auftakt-Gottesdienst der Caritas-Sammlungswoche in der Erzdiözese Bamberg mit dem Thema: „Miteinander der Generationen - Gemeinsam Zukunft gestalten“ statt.
Mehr Nachrichten
Ferienbetreuung im „Interkulturellen Kinder- und Jugendtreff Kaleidoskop“ der Caritas ein großer Erfolg
Das Ferienprogramm des „Interkulturellen Kinder- und Jugendtreffs Kaleidoskop“ des Caritasverbandes Coburg ist ein voller Erfolg. Besonders in der Ferienzeit ist es für viele Familien eine Herausforderung, Berufsleben und Kinderbetreuung zu vereinbaren. Der „Interkulturelle Kinder- und Jugendtreff Kaleidoskop“ des Caritasverbandes Coburg im Stadtteil Wüstenahorn hat für Kinder ein umfangreiches Ferienprogramm erarbeitet. Die einzelnen Ferienangebote stehen unter bestimmten Themen, die gezielt Spiel- und Bastelmodule, sowie Module der Erlebnispädagogik enthalten. Im Vordergrund der Ferienbetreuung steht, so Sozialpädagogin Jasmin Lucenti vom Caritasverband, das selbstbestimmte Interesse der Kinder - was sie spielen, lernen und erleben möchten.
Caritas-Sozialstation führt in Coburg einen Hauskrankenpflegekurs für pflegende Angehörige und interessierte Menschen durch
Die Caritas-Sozialstation führt, im Caritas-Seniorenheim St. Josef, Kükenthalstraße 19 in Coburg, einen Kurs für pflegende Angehörige und interessierte Menschen durch. Der Kurs findet wöchentlich dienstags, ab dem 20.09.2016, an zehn Abenden statt. Für ausführliche Informationen bzw. für die entsprechende Anmeldung stehen Ihnen die Mitarbeitenden der Caritas-Sozialstation gerne zur Verfügung. Tel.: 09561/8144-18, E-Mail: sozialstation@caritas-coburg.de
80 Schultaschen für Erstklässler - Sparda-Bank sorgt für mehr Chancengleichheit
Die Einschulung ist ein ganz großer Tag im Leben eines jeden Kindes. Endlich Lesen, Schreiben, Rechnen lernen – alles, was die „Großen“ auch können. Leider kann schon hier die soziale Ungerechtigkeit beginnen. Kinder aus finanziell benachteiligten Familien bringen oft nicht die Schulausstattung mit, die das Beste für sie wäre. Häufig stellen schon die Schulbücher und Unterrichtsmaterialien erhebliche finanzielle Hürden dar. Um den Kindern den bestmöglichen Start ins Schulleben zu ermöglichen, verteilt die Sparda-Bank Nürnberg in Zusammenarbeit mit der Stadt Coburg, dem Landkreis Lichtenfels und den Caritas-Verbänden vor Ort wieder 80 Schultaschen. Diese sind vollgepackt mit zusätzlicher, wichtiger Ausstattung für den Schultag: Sporttasche, Brustbeutel, ein Etui mit Stiften und ein Mäppchen. Die Mittel dafür stellt der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank Nürnberg e. V. zur Verfügung.
Raus aus der Schuldenfalle - Hilfe durch die Caritas Schuldnerberatung
Letzte Mahnung, Dispo überzogen, der Strom wurde abgestellt. Vielfältig, oft unvorhersehbare Ereignisse, wie Arbeitslosigkeit, Krankheit, Erwerbsunfähigkeit, Trennung bzw. Scheidung, längerfristiges Niedrigeinkommen, gescheiterte Immobilienfinanzierung, aber auch Familienzuwachs oder unbedachter Konsum und Anderes können zu wirtschaftlicher Not und damit zu Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung führen. Oft kommen mehrere Gründe zusammen, so Sozialpädagogin Frauke Seitz von der Schuldnerberatungsstelle des Caritasverbandes Coburg.
Bestellen
Spenden für Flüchtlingshilfe
Neue Perspektiven in einem neuen Land
Weltweit sind über 50 Millionen Menschen auf der Flucht! Das Leben der Flüchtlinge, die bei uns Zuflucht suchen, wurde in ihrer Heimat von Terror und Krieg bedroht; sie wurden wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität oder ihrer politischen Überzeugung verfolgt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas-Flüchtlingsberatung helfen den Asylsuchenden bei persönlichen Problemen und im Umgang mit Behörden und im Flüchtlingsverfahren. Wenn Sie unser Engagement zum Wohl der Flüchtlinge unterstützen möchten, erbitten wir Ihre Spende auf das Spendenkonto IBAN: DE24 7835 0000 0000 0023 52 bei der Sparkasse Coburg-Lichtenfels, Stichwort: „Flüchtlingshilfe“.
Projekte
Menschen begleiten im Alter - Pflege 2017 - Eine Themenreihe der Caritas-Pflege
Grundlagen der Pflegereform - Neue Sichtweisen der Pflege-Versicherung - Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige
Mit der Pflegereform wird ein neuer Weg bei der Versorgung pflegebedürftiger Menschen eingeschlagen. Die Situation von Pflegebedürftigen und pflegender Angehöriger wird sich verbessern. Wesentliches Element des Pflegestärkungsgesetzes ist die Stärkung der pflegenden Angehörigen und der ambulanten Pflege. Ziel der Reform ist es, die individuelle Situation des pflegebedürftigen Menschen in den Vordergrund zu stellen. An den Möglichkeiten und Bedürfnissen eines jeden Einzelnen orientiert sich in Zukunft die Pflegeversicherung. Im Mittelpunkt des Pflegestärkungsgesetzes steht ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff. Dieser hat das Ziel Menschen, die aufgrund körperlicher oder geistiger Beeinträchtigungen pflegebedürftig sind, gleichberechtigt zu behandeln. Anstatt der bisherigen drei Pflegestufen, werden fünf Pflegegrade eingeführt, die auch einen höheren Leistungsanspruch mit sich bringen.
Caritas Coburg bietet Anfang Oktober wieder das Elternwochenende
Viele Eltern fragen sich bereits in der Schwangerschaft, wie die Zeit mit dem Baby wohl wird. Werde ich allen Herausforderungen gewachsen sein und wissen, was mein Baby wann braucht? Wird denn wirklich alles anders? Um sich auf diese neue Lebenssituation als Familie vorzubereiten bietet der Caritasverband Coburg im Oktober erneut den Wochenendkurs „Wir erwarten ein Baby“ an. Die Kursleiterin, Frau Tanja Völker, möchte werdende Eltern in Ihrer Vorbereitung auf Ihr Familienleben ein Stück weit begleiten, helfen Antworten auf die vielen Fragen zu finden und vielzählige Informationen, Tipps und Anlaufstellen an die Hand geben. Das Elternwochenende findet am Freitag, 7. Oktober 2016 und am Samstag, 8. Oktober 2016 wie folgt statt: Freitag von 16:30 Uhr bis 19:00 Uhr und Samstag von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Veranstaltungsort ist der Verbandshaus der Caritas in Coburg, Ernst-Faber-Straße 12, Coburg.
Termine

Bad Rodach

27.09.2016, 14:00 Uhr - 16:30 Uhr

Seniorengruppe Dienstagskreis in Bad Rodach - Begegnung "Miteinander Stunden genießen"

„Anderland - anders sein - einzigartig sein“

Coburg

27.09.2016, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr

Caritasverband Coburg bietet Elternkurs an

„Kess erziehen - Abenteuer Pubertät“

Coburg

28.09.2016, 08:30 Uhr - 13:00 Uhr

Demenzgruppe Mittwochsrunde in Coburg - Sinne entwickeln "Mit allen Sinnen genießen"

„Anderland - anders sein - einzigartig sein“

Neustadt bei Coburg

28.09.2016, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Außensprechtag der Schuldnerberatung in Neustadt

Coburg

29.09.2016, 14:00 Uhr - 16:30 Uhr

Demenzgruppe Donnerstagscafe in Coburg - Kreativität "Gemeinsam etwas schönes gestalten"

„Anderland - anders sein - einzigartig sein“