Neueste Meldungen
Eine wichtige, aber auch herausfordernde Aufgabe
Tanja Blahuschek wurde als Leitung des Caritas-Alten- und Pflegeheims St. Martin in Bayreuth eingeführt
Es eine glückliche Fügung, dass sie auf die Caritas gestoßen sei und nun eine wichtige Säule der Gesellschaft mitgestalten dürfe, sagt Tanja Blahuschek über ihre neue Aufgabe. Am gestrigen Abend wurde sie offiziell als Einrichtungsleitung des Caritas-Alten- und Pflegeheims St. Martin in Bayreuth eingeführt.
Mehr Nachrichten
60.000 Euro für die Flutopfer im indischen Kerala
Im Sommer hatte den indischen Bundesstaat Kerala eine Flutkatastrophe getroffen, wie man es dort seit 100 Jahren nicht erlebt hatte. Betroffen waren auch die Orden, die in den Pflegeheimen der Caritas im Erzbistum Bamberg tätig sind. Auch Niederlassungen und Einrichtungen dieser Frauengemeinschaften wurden beschädigt oder zerstört. Daher hatte der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg zu Spenden für die indischen Ordensschwestern aufgerufen. Daraufhin wurden fast 40.000 Euro gespendet, die der Diözesan-Caritasverband um 20.000 Euro aufstockte.
Playmobil ermöglicht Caritas-Jugendhilfezentrum Schnaittach einen Niedrigseilgarten
Um einem Mangel an Spiel- und Sportgelegenheiten im Freien abzuhelfen, wird das Caritas-Jugendhilfezentrum Schnaittach in seinem Außengelände einen Niedrigseilgarten anlegen. Seilgarten kann jederzeit ohne Aufsicht von Mitarbeitern und sonstige Sicherheitsvorkehrungen (z.B. Klettergurte) genutzt werden. Damit er angeschafft werden kann, spendete die Stiftung Kinderförderung von PLAYMOBIL 15.000 Euro.
Caritas Forchheim half "heimlich, still und leise"
Ganz ohne Öffentlichkeit lief die Aktion des Caritasverbandes Forchheim zum Welttag der Armen ab. In dessen Vorfeld verteilte die Caritas Gutscheine für den ökumenischen Sozialladen. Sie hatten einen Gegenwert von 40 Euro im "normalen" Einzelhandel. Eine Woche lang hatten dann die Kunden, die einen Berechtigungsschein für den Einkauf benötigen, die Gelegenheit, die Gutscheine einzulösen. Etwa 400 Personen profitierten von der Aktion.
Heilpädagogisches Zentrum der Caritas feierte 25jähriges Bestehen des Wohnheims St. Elisabeth
Mit einem Festgottesdienst begann der Festtag zum 25jährigen Jubiläum des Wohnheims St. Elisabeth in Lichtenfels. Seit 1993 beheimatet in Lichtenfels das Haus des Heilpädagogischen Zentrums der Caritas Menschen mit körperlicher, geistiger oder psychischer Behinderung.
Stiftung "Kinderreich" schüttet 30.500 Euro an Einzelfall- und Projekthilfen der Caritas aus
Es gibt nicht genug bezahlbaren Wohnraum. Dies war das Hauptproblem kinderreicher Familien, das beim Austausch von Erzbischof Dr. Ludwig Schick mit Beraterinnen und Beratern der Caritas zur Sprach kam. Die Begegnung fand in der Zentrale des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg statt. Anlass war die Übergabe von Fördergeldern, die die bischöfliche Stiftung „Kinderreich“ für Einzelfallhilfe und Projekte zur Verfügung stellt.
Mit Einschränkungen gut leben
Ruhig und angenehm ist die Atmosphäre in der neuen Förderstätte. Die Besucher sind mit sich und ihrem neuen Haus beschäftigt. Ein wirklicher Kontrast zum bisherigen Provisorium im Wohnheim St. Elisabeth, wo es laut und hektisch zuging. So beschrieb der Architekt seinen Eindruck, als er die von ihm geplante Einrichtung zum ersten Mal „in Betrieb“ erlebte. Mit der Förderstätte St. Franziskus in Lichtenfels haben Menschen mit Behinderung, die keine Werkstätte (WfB) besuchen können, ein eigenes Refugium bekommen. Hier erleben sie, obwohl sie aufgrund ihrer Einschränkungen nicht arbeiten können, einen geregelten Tagesablauf.
Geeigneter Wohnraum wird dringend benötigt
Bereits eine einzige Wohnung, die die Wohnungsgesellschaften zur Verfügung stellen würden, wäre eine deutliche Hilfe für wohnungslose Menschen in Bamberg. Das ist das Ergebnis einer Befragung der Gäste, die der Treffpunkt „Menschen in Not“ am Welttag der Armen zu einem Essen eingeladen hatte. Anlässlich des 2. Welttags am 18. November hatte das Team des Treffpunkts vierzig von Armut und Obdachlosigkeit betroffene Menschen in die Wärmestube eingeladen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Initiative Mt 25 und hauptamtliche Kräfte bereiteten für die Gäste ein festliches Drei-Gänge- Menü zu.
Gutes Ende sorgt für guten Eindruck
Vor einer Gruppe stehen, das Herz schlägt bis zum Halse und alle warten gespannt auf den Beginn der Rede. Jeder kennt diese beklemmende Situation. Dazu fand ein Workshop mit dem Titel „Aufmerksam zuhören, selbstsicher sprechen“ im Freiwilligenzentrum „mach mit!“ der Caritas in Neustadt a. d. Aisch statt. 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedensten Bereichen und Initiativen des Landkreises übten, mit solchen Situationen besser umzugehen. Referentin war Juliane Freund, Rhetoriktrainerin vom Bayerischen Staatsministerium für Familie Arbeit und Soziales aus München.
Erster Gedenkgottesdienst im Caritas-Hospiz Coburg
Fast vier Monate ist es nun her, seitdem das Caritas – Hospiz Coburg in der Kükenthalstraße am 1. Juli 2018 geöffnet hat. In dieser Zeit ist viel passiert. Mittlerweile musste sich das Hospiz Team von den ersten Gästen wieder verabschieden. Das Team nahm nun mit einem Gedenkgottesdienst Abschied von all denen, die über kurze oder längere Zeit im Caritas-Hospiz Coburg palliativpflegerisch und palliativmedizinisch begleitet wurden. Hierzu waren alle Angehörigen und Freunde der Hospiz Gäste eingeladen sowie die ehrenamtlichen Hospizbegleiter vom Hospizverein Coburg, welche die Gäste regelmäßig und liebevoll betreuten.
Bestellen
Projekte
Caritas-Zentrale verzichtet auf Weihnachtspost und spendet für Flutopfer in Kerala
"Wenn uns bewusst wird, dass die Zeit, die wir uns für andere Menschen nehmen, das Kostbarste ist, was wir schenken können, dann haben wir den Sinn der Weihnacht verstanden." In diesem Sinn wünscht Ihnen die Zentrale des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg ein gesegnetes Weihnachtsfest und Gottes Begleitung im kommenden Jahr. Statt Weihnachtspost zu verschicken, werden wir eine Spende den Orden unserer indischen Schwestern zuwenden, damit sie in Kerala Schäden beheben können, die durch das Jahrhunderthochwasser in diesem Sommer entstanden sind.
Termine

Bamberg

27.01.2019, 10:30 Uhr

"Das ganze Kind hat so viele Fehler"

Die Autorin Sandra Schulz liest aus ihrem Buch

Terminsuche
Volltextsuche
Datumssuche
Von Bis
Themensuche
Suchen
 
 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.