Neueste Meldungen
Corona-Krise: „100 Euro zusätzlich für arme Menschen“
Caritas fordert Rettungspaket für auf Lebensmittelspenden angewiesene Bürger
Zu Bewältigung der Corona-Krise hat die Bundesregierung schnell und unbürokratisch Hilfspakete in Milliardenhöhe geschnürt. Menschen mit geringen Einkommen wurden dabei außer Acht gelassen. Dabei sind sie von den Folgen der Ausgangsbeschränkungen besonders betroffen. Ein Bündnis kirchlicher und gewerkschaftlicher Organisationen fordert daher ein Corona-Rettungspaket für arme Menschen. Der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg unterstützt diese Petition.
Mehr Nachrichten
Caritas-Seniorenzentrum in Scheinfeld ermöglicht Kontakte über Skype
Seit nunmehr über drei Wochen sind wegen der Corona-Pandemie alle Pflege- und Altenheime für Besucher und Außenstehende geschlossen. Nicht leicht für die Bewohner der Heime und das Pflegepersonal, aber auch für Freunde und Verwandte. Um einen kleinen Ersatz zu schaffen, bietet das Seniorenzentrum in Scheinfeld mit Unterstützung vom Freiwilligenzentrum „mach mit!“ der Caritas zweimal die Woche das Skypen mit Angehörigen an.
Diözesan-Caritasverband verlieh nach Weiterbildung Zertifikate für Krippenpädagogik
Wie wichtig Krippeneinrichtungen sind, dürfte spätestens seit der Schließung aller Kindertagesstätten aufgrund der Corona-Krise bewusst sein. Halten sie doch Eltern für ein paar Stunden den Rücken frei, um der Arbeit oder sonstigen Verpflichtungen nachgehen zu können, die den Alltag und das Familienleben intakt halten. Da die Kleinkindpädagogik in der Ausbildung für Sozialpädagogik oder Kinderpflege jedoch meist nur wenig Raum bekommt, bietet der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg eine Weiterbildung in Krippenpädagogik an.
Nachbarschaftshilfen sind angesagt
Ganz Deutschland ist in einer Art Schockstarre. Nicht so im Bürgerschaftlichen Engagement: Die Welle der Hilfsbereitschaft ist überwältigend. Auch überall im Landkreis Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim haben nach Bekanntwerden des Shut-Downs sofort ehrenamtliche Corona-Hilfen begonnen. Einzelne Personen und verschiedenste Gruppen bieten ihre Unterstützung an, insbesondere mit Einkaufshilfen und kleinen Hilfsdiensten. Was hier entsteht, ist eine riesige Chance für das zukünftige soziale Miteinander – auch nach Corona.
"Gott begleitet uns auch in der Corona-Krise"
"Gott begleitet uns, auch durch diese herausfordernde Situation." Diese Botschaft schreibt Weihbischof Herwig Gössl zur aktuellen Corona-Krise. "Er lässt nicht zu, dass die dunklen Mächte die Oberhand gewinnen. Unser aller Leben ist geborgen in seiner Hand."
Bischöfe danken Caritas-Mitarbeitern für Einsatz in der Corona-Krise
Die Bischöfe Franz-Josef Bode, Stephan Burger und Heiner Koch haben im Namen der Deutschen Bischofskonferenz allen Mitarbeitenden der Caritas für ihren großen Einsatz in der Corona-Krise gedankt. In einem gemeinsamen Schreiben würdigen sie, dass Haupt- und Ehrenamtliche sich den Sorgen und Ängsten der Menschen stellen - oft selbst erschöpft, beängstigt und in Sorge um ihre Angehörigen. Für das Erzbistum Bamberg haben sich Weihbischof Herwig Gössl und der Vorstand des Diözesan-Caritasverbandes dem Dank ausdrücklich angeschlossen und den Brief weiterverbreitet.
Zwei Sozialläden haben weiter geöffnet
Gerade die Ärmsten treffen die Beschränkungen, die der Staat wegen der Corona-Pandemie erlassen hat, besonders hart. Das öffentliche Leben ist zum Erliegen gekommen. Kleiderkammern und Cari-Shops zum Beispiel haben geschlossen. Bewusst weiter geöffnet halten die Sozialläden in Forchheim und Kronach. Bedürftige Bürger sollen auch in der jetzigen Situation Lebensmittel bekommen.
Ein neuer Beruf im Bereich der Erziehung
Auch wenn die Corona-Pandemie derzeit alle stark beschäftigt, ist es nicht verkehrt, an die Zeit danach zu denken. Vielleicht überlegen manche, den Beruf zu wechseln. Vielleicht möchten sie lieber mit Menschen arbeiten und den in der jetzigen Lage erlebten Zusammenhalt auch in Zukunft leben. Die Chance dazu gibt ein neuer Beruf: Im September startet erstmals ein neu geschaffener Kurs, der in zwei Jahren zu dem Abschluss „Pädagogische Fachkraft für Grundschulkindbetreuung“ führt. Die Josef-Mayr-Nusser-Fachakademie für Sozialpädagogik und die Caritas-Fachakademie für Sozialpädagogik in Bamberg bieten diese Ausbildung an.
Die Beratungsstellen der Caritas sind weiterhin erreichbar
Die Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie sind für viele Menschen eine familiäre und psychische Belastung. Für viele Menschen bedeutet die Krise auch massive finanzielle Einbußen. Umso wichtiger ist es daher, Probleme mit einer außenstehenden und fachkundigen Person besprechen zu können. Die Beratungsstellen der Caritas sind deshalb nach wie vor erreichbar - per Telefon und E-Mail.
Mund-Nasen-Masken von der Caritas
Wie bekannt, sind CE-zertifizierte Mundnasenschutz-Masken derzeit fast nicht erhältlich. Selbst das Robert Koch-Institut empfiehlt daher als Maßnahme zum Selbst- und Fremdschutz mittlerweile auskochbare selbstgenähte Masken. Die Caritas Nürnberger Land näht aus gebrauchten und desinfizierten Stoffresten formschöne Einzelstücke.
Bestellen
Rahmenkonzept und Manual "Institutioneller Gewaltschutz in der Caritas"
Gewalt in der Pflege wird öffentlich häufig thematisiert, insbesondere sobald konkrete Vorfälle bekannt werden. Der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg hat sich schon früh intensiv mit der Problematik von Gewalt in Pflege und sozialer Arbeit beschäftigt. Das aus dieser Arbeit hervorgegangene Rahmenkonzept "Institutioneller Gewaltschutz in der Caritas", das auch viele praktische Handreichungen enthält, ist nun als Broschüre verfügbar.
Projekte
CariThek koordiniert Hilfen in der Corona-Krise
Im Freiwilligenzentrum können sich Freiwillige ebenso melden wie Menschen, die Unterstützung benötigen
Der Corona-Virus hat unseren Alltag komplett verändert und momentan ist nicht abzusehen, wie lange diese Situation anhält. Die CariThek, das Freiwilligen-Zentrum für Stadt und Landkreis Bamberg, sieht es als seine Aufgabe, die Solidarität untereinander jetzt zu stärken. Sie koordiniert und unterstützt ganz aktuell Hilfsangebote und Hilfegesuche.
Termine

Zapfendorf

21.04.2020

Yoga im Alltag anwenden

Einführung in Entspannungstechnik für Menschen in sozialen Berufen

Bamberg

24.04.2020, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Wenn das Altwerden zur Last wird

Tagesseminar über Sterbe- und Suizidwünsche von Senioren

Terminsuche
Volltextsuche
Datumssuche
Von Bis
Themensuche
Suchen
 
 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.