Neueste Meldungen
Abwertung der Altenpflegeausbildung befürchtet
Caritas und Diakonie kritisieren Ausbildungs- und Prüfungsverordnung wegen Absenkung der Anforderungen
Eine Abwertung der Altenpflege befürchten Caritas und Diakonie von der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Pflegeberufe, die am 28. Juni 2018 im Bundestag beschlossen wurde. Von Altenpflegerinnen und -pflegern würden künftig weniger Kompetenzen verlangt als von Pflegefachkräften und in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Dies schade dem Image der Altenpflege, statt die Attraktivität des Berufs zu erhöhen.
Mehr Nachrichten
Hermann Hinterstößer übergab an Bozena Schiepert
Der 12. Juli 2018 markiert ohne Frage eine Zäsur. Nach 14 Jahren als Geschäftsführer des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Bayreuth verabschiedete sich Hermann Hinterstößer in den Ruhestand und übergab an seine Nachfolgerin Bozena Schiepert. Insgesamt war Hinterstößer der Caritas noch viel länger verbunden – 1981 begann er mit der Seniorenarbeit beim Caritasverband Berlin, 1983 kam er in die Haßberge zur sozialen Beratung, 1986 wurde er Geschäftsführer beim Caritasverband für den Landkreis Kulmbach.
Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) und seine bayerische Umsetzung: Was erwartet die betroffenen Menschen und ihre Angehörigen?“
Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) und seine bayerische Umsetzung (BayTHG) sind nach wie vor für viele Betroffene eine black box: Sie wissen nicht, welche Folgen die neuen Regelungen, deren Einführung sich teils noch bis 2020 hinzieht, für sie im Alltag haben werden. Die Bezirksarbeitsgemeinschaft der Behindertenvertretungen in Mittelfranken bietet daher eine Veranstaltung „Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) und seine bayerische Umsetzung: Was erwartet die betroffenen Menschen und ihre Angehörigen?“ am 25. Juli 2018, um 14 Uhr im Heilig-Geist-Spital in Nürnberg an.
Auszubildende in der Pflege brauchen Vorbilder
Damit Nachwuchskräfte für die Pflege eine qualitativ hochwertige Ausbildung erhalten, benötigen sie neben dem Unterricht in der Berufsfachschule für Altenpflege qualifizierte Praxisanleitung an ihren Ausbildungsstellen in Pflegeheimen und Sozialstationen. Elf Praxisanleiterinnen aus Einrichtungen der Caritas absolvierten daher eine Aufbauweiterbildung, welche die Bamberger Altenpflegeschulen von Caritas und Diakonie durchführten.
„Gut integrierte Flüchtlinge in ein Krisengebiet auszuweisen, ist widersinnig“
„Gut integrierte Menschen zu behandeln wie Gefährder und Kriminelle und sie in ein Krisengebiet abzuschieben, steht in klarem Widerspruch zu den Grundsätzen, auf denen unser Rechtsstaat beruht“, kritisiert der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg Bayerns neue Rückführungspraxis. Er reagiert damit auf die jüngste Sammelabschiebung, bei der am 3. Juli 2018 69 Asylbewerber nach Afghanistan ausgeflogen wurden. Einer der Abgeschobenen ist ein junger Mann, der von der Caritas-Jugendhilfe mit Sitz in Pettstadt (Landkreis Bamberg) betreut wurde.
„Das Ehrenamt in Ehre halten“
Erzbischof Ludwig Schick hat die Bedeutung des Ehrenamts für Kirche und Gesellschaft betont und dafür beispielhaft 17 Gruppen aus dem Erzbistum Bamberg ausgezeichnet. Wer sich in der Kirche ehrenamtlich engagiere, verwirkliche sein Christsein, das ihm in der Taufe und Firmung geschenkt wurde, und lasse seine Charismen fruchtbar werden für seine Mitmenschen, betonte Schick im Bamberger Bistumshaus. Unter den Ausgezeichneten ist das Caféteam aus dem Mehrgenerationenhaus Nürnberger Land in Röthenbach.
Null Toleranz für Misshandlung und Missbrauch: Kindertagesstätten müssen vorbereitet sein
Missbrauch in der KiTa. Fälle wie der jetzt in Bamberg vor Gericht verhandelte verunsichern auch die Menschen, die in der Kindertagesbetreuung beruflich arbeiten. Zumal die Träger von Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen sowie die Fach- und Ergänzungskräfte einen gesetzlich festgelegten Auftrag zum Schutz der Kinder haben. Sich häufende Anfragen an die Fachberatung des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg e.V. veranlassten diese, ein Fachgespräch zum Thema Kindeswohlgefährdung anzubieten.
Bis zuletzt wirklich leben
„Nicht nur in Frieden sterben, sondern auch bis zuletzt wirklich leben können.“ Das war das Credo von Cicely Saunders, der Begründerin der modernen Hospizbewegung. 1967 eröffnete sie in London das erste Hospiz im heutigen Sinn. An ihrem 100. Geburtstag wurde nun in Coburg das 19. stationäre Hospiz in Bayern nach 18-monatiger Bauzeit offiziell eröffnet. Zu den vielen Ehrengästen an diesen für die Region Coburg besonderen Tag, zählte auch Staatsministerin Melanie Huml.
Diözesan-Caritasverband gründet gGmbH
Der Aufsichtsrat des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg hat am 19. Juni ein-stimmig beschlossen, die entgeltfinanzierten trägereigenen Einrichtungen in eine gemeinnützige GmbH auszugliedern. Die Caritas gGmbH St. Heinrich und Kunigunde mit Sitz in Bamberg wird zum 1. Januar 2019 gegründet. Gesellschafter ist der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg.
Austausch über Sozialarbeit und Hospitation in der Pflege
Gemeinsam mit dem Deutsch-Albanischen Kulturverein Dardania haben die Caritasverbände Stadt Bamberg und Forchheim eine achtköpfige Delegation aus dem Kosovo empfangen. Sechs Mitarbeiter der Caritas Kosovo und zwei Regierungsvertreterinnen besuchten eine Woche lang verschiedene soziale Einrichtungen, um sich persönlich und fachlich auszutauschen. Auf dem Programm standen neben Hospitationen in der Pflege auch der Besuch des Caritas-Hauses für Kinder St. Elisabeth und ein Einblick in Sozialprojekte für Menschen in Armut wie die Schuldnerberatung oder die Wärmestube „Menschen in Not“.
Bestellen
Zum Schutz schutzbedürftiger Menschen
Caritas veröffentlicht Handreichung zum erweiterten Führungszeugnis
Eine Handreichung zum erweiterten Führungszeugnis hat der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg als Broschüre veröffentlicht. Sie will sozialen Einrichtungen, die verpflichtet sind, von Mitarbeitern ein solches erweitertes polizeiliches Führungszeugnis zu verlangen, die Arbeit erleichtern. Die Handreichung kann von der Homepage heruntergeladen werden.
Projekte
Ehrenamtliches Engagement im Bild
Fotowettbewerb zu 15 Jahren Freiwilligenzentrum CariThek
Das Bamberger Freiwilligenzentrum CariThek feiert 15-jähriges Jubiläum und lädt aus diesem Anlass dazu ein, an einem Fotowettbewerb teilzunehmen. Es sollen Momente aus der ehrenamtliches Arbeit festgehalten werden. Die Bilder sollen kritisch, einfühlsam, humorvoll, modern oder kreativ gestaltet sein, einen Einblick in die Arbeit von Ehrenamtlichen geben und eine Geschichte erzählen.
Termine

Nürnberg

25.07.2018, 14:00 Uhr

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) und seine bayerische Umsetzung: Was erwartet die betroffenen Menschen und ihre Angehörigen?“

Info- und Beteiligungs-Veranstaltung für Menschen mit Behinderung

30.07.2018 - 14.08.2018

Kindererholung in Hörnum / Insel Sylt

Sommer, Sonne, Wind und Wasser ...

03.08.2018 - 17.08.2018

Kinder- und Jugenderholung in Zinnowitz, Insel Usedom/Ostsee

Ein aktiver und spannender Ferienaufenthalt erwartet die Kids

10.08.2018 - 24.08.2018

Kindererholung in Grünheide, Brandenburg/Peetzsee

Ein super Angebot für Land- und Wasserratten

15.08.2018 - 30.08.2018

Kindererholung in Teuschnitz/Frankenwald

Viel Bewegung im Freien, Spaß und Gemeinschaft, ein aktiver Ferienaufenthalt lockt

18.09.2018 - 28.09.2018

Fahrt nach Assisi

Caritas bietet Auszeit auf dem Jakobsweg an

24.09.2018, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

AUFBRECHEN – INNEHALTEN – WEITERGEHEN

Caritas bietet Auszeit auf dem Jakobsweg an

Bamberg

26.09.2018, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Umgang und Methoden zur ganzheitlichen Betreuung von demenzerkrankten Menschen

Caritas bietet Fortbildung in ressourcenorientierter Betreuung an

Hallstadt

02.10.2018, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Die Pflege hat es „IN DER HAND“

Caritas bietet Fortbildung in wirkungsvollen pflegerischen Maßnahmen an

Bamberg

08.10.2018, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Formen und Methoden der Praxisanleitung

Caritas bietet Fortbildung in Qualifizierung zur Praxisanleitung an

Terminsuche
Volltextsuche
Datumssuche
Von Bis
Themensuche
Suchen
 
 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.